HAT-HundeAlltagsTraining

Ihr Partner für positives Verhaltenstraining für Hunde!

 

Kern unseres Hundetrainings ist die Kommunikation zwischen Mensch und Hund zu intensivieren, sodass Sie den Alltag mit Ihrem Hund besser meistern können.

 

Von dem Moment an, von dem Sie sich Ihren Sozialpartner Hund ins Haus geholt haben, übernehmen Sie die Verantwortung für Ihren Hund und die Umwelt, in der er aufwächst. Ihr Leben mit Ihrem Hund soll in allen Situationen so konfliktfrei und so angenehm wie möglich sein.

 

Unser Ziel ist es Ihnen als Hundehalter das Ausdrucksverhalten und die Lernmotivationen von Ihrem Hund näherzubringen, sodass Sie in Zukunft mit gezieltem Einsatz von Körpersprache und Stimme das Verhalten Ihres Hundes art- und wesensgerecht beeinflussen können. Somit wird das Zusammenleben und der Umgang mit Ihrem Hund im Alltag wesentlich erleichtert.

 

Wir helfen Ihnen zu einem "Hundemenschen" zu werden!

 

_____________________________________________________________________________

EINZEL-TRAINING:

Einzeltraining bei Ihnen in der Wohnung oder im Freien

€  60,00


Preis inklusive 20% Ust, gültig ab 01. Jänner 2013 (Preisänderungen vorbehalten)

 

Die Trainingseinheiten können im Stadtbereich, bei Ihne daheim,während einem Spaziergang usw. stattfinden. Wichtig ist, dass das Training dort stattfindet , wo das Problem auftritt.

 

Absage ihrerseits bitte mindestens 24h im vorhinein, andernfalls müssen wir € 25,00 an Aufwandsentschädigung verrechnen.

_____________________________________________________________________________

Leistungen

Bei Einzeltraining kann gezielt auf die Erziehung von Mensch und Hund eingegangen werden.

Hierbei ist es möglich mit Hunden zu arbeiten, die bei Gruppentraining sich von den anderen Hunden ablenken lassen, unkonzentriert und Unruhestifter sind, und im allgemeinen eher zu den verhaltensauffälligen Hunde zählen.
Einzeltraining ist auch dort sinnvoll, wo der Hund in speziellen Umgebungen und in Situationen Hilfe benötigt, um sie bewältigen zu können. Wie z.B. das korrekte Ein- und Aussteigen aus dem Auto, das ruhige vorbeigehen an Personen, Trennungsangst bewältigen usw.

Sinn des Einzeltrainings bleibt aber noch immer den Hund soweit zu sozialisieren, dass ein Gruppentraining ermöglicht wird. Denn unsere Hunde sind Rudeltiere und möchten sich auch im Rudel bewegen.

(Richtige Definition des Begriffes Rudel: Ein Rudel ist erst dann ein Rudel, wenn sich immer wieder die gleichen Hunde oftmalig treffen, miteinander agieren und sich eine Rangordnung gebildet hat.)

_____________________________________________________________________________

 

Ausgehend von den neuesten Erkenntnissen der Verhaltensforschung erlernen Sie gemeinsam mit Ihrem Hund Alltagssituationen streßfrei zu erleben.

 

Die Erziehung erfolgt ausschließlich über positiver Motivation und ohne Druck und Zwang! Bei der Ausbildung muß der Hundehalter sich im klaren sein, dass das Tier nur durch Lob, Tadel und Konsequenz erzogen werden kann. Ohne Angst und Schmerzen.

 

Fast jeder Hund ist sozialisierbar und erziehbar, wenn er artgerecht gehalten und behandelt wird. Wie seine Vorfahren, die Wölfe, innerhalb ihrer Rudelgemeinschaft einen Leitwolf und eine bestimmte Rangfolge der übrigen Rudelmitglieder anerkannten, so möchte der Hund sich in seiner "Menschenfamilie" eingliedern und unterordnen. 

 

 

 

Die Erziehung des Hundes beginnt schon in der Welpenzeit. (10. Woche bis ca. 7. Monat)
Der Welpe erlernt seine neues Zuhause, er wird mit neuen Geräuschen und Situationen konfrontiert. Er muß lernen sich an Frauchen und Herrchen auszurichten. Der Alltag eines Welpen ist schwer. Der Welpentag besteht aus lernen, spielen und Frust erfahren.

Im Junghundealter werden erlernte Befehle vertieft und der Hund zu einem Alltags-Hund erzogen.
Ein Hund der problemlos ins Auto springt, im Restaurant und im Kaufhaus sich ruhig verhält. Für den Straßenbahn- und U-Bahnfahrten etwas ganz alltägliches sind. Sich mit anderen gut sozialisierten Hunden verträgt. Weder die Wohnungseinrichtung noch die Kleidungstücke anknabbert. Keine Trennungsangst kennt und schon mal alleine in gewohnter Umgebung gelassen werden kann.
Ihr Hund soll zu einem Alltagshund werden. Er soll sich in unserer menschlichen Umgebung wohlfühlen, aber sein wölfisches Erbe nicht verlieren.


Aber auch der Althund muss immer wieder weiter erzogen werden. Gelerntes soll wiederholt werden und Neues hinzulernen, somit der Hund geistig wie auch altersgerecht gefordert wird.


Aber unser Hund darf noch immer: sich schmutzig machen, mit Artgenossen spielen und raufen, an den Hintern anderer Hunde schnüffeln, knurren und bellen, und auch einmal einen schlechten Tag haben, ...

 

_____________________________________________________________________________

Unser Anliegen:

 

Lieber Hundebesitzer,
in Zeiten wie diesen, in der sowohl der Hund und sein Besitzer in der Öffentlichkeit und in der Gesellschaft immer mehr als Randgruppe und Außenseiter abgestempelt wird, haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Hundebesitzern, durch individuelle Beratung zu helfen, das Leben mit ihrem Hund in allen Situationen so konfliktfrei wie möglich, aber auch so angenehm wie möglich zu gestalten.

Wir wollen keinen neuen Methoden oder Erziehungsmaßnahmen setzen, sondern einfach an die Vernunft und an den gesunden Menschenverstand eines jeden Hundebesitzers appellieren.

Wir Hundebesitzer, sind dafür verantwortlich unsere Hunde artgerecht zu halten, sie richtig und ausreichend zu ernähren und sie gebührend zu beschäftigen und auszulasten und natürlich auch zu erziehen.

Und wir Hundebesitzer sind weiters dafür verantwortlich, dass unser Hund niemanden stört, belästigt oder gar angreift!

Nicht der Jogger, nicht der Radfahrer, nicht die Mutter mit dem Kinderwagen, einzig allein WIR - die Hundebesitzer - tragen die Verantwortung!

 

 

Es ist an uns, das Bild des Hundes, als besten Freund des Menschen,
in der Gesellschaft wieder gerade zu rücken!